Skip to main content

Rudern für Profi Gamer

Vorab sei gesagt: In diesem Artikel geht es nicht um ein neues eSports-Game, welches sich etwa mit einem VR-Headset und Bewegungs-Controllern als Ruderer spielen lässt. Auch wenn wir im Rahmen dieses Artikels tatsächlich die Verbindung des Ruderns zu dem Thema Gaming herstellen, geht es in diesem Artikel vielmehr darum, wie man sich als Gamer fit halten kann und welche Maßnahmen abseits des Bildschirms betrieben kann, um vielleicht auch seine Gaming-Leistung auf ein neues Level zu heben.

Gaming ist heutzutage weitaus mehr, als nur das einfache Hobby-Gespiele für junge Menschen und Kinder. Spätestens seitdem sich diverse Games mehr und mehr zu tatsächlich Sport-Events entwickelt haben, wird auch das gesamte Thema “Gaming” immer ernster genommen. Es gibt feste Teams, dahinter stehen meist namhafte Sponsoren und es geht bei diversen eSport-Veranstaltungen um teils horrende Preisgelder. Natürlich geht damit einher, dass auch die Sportler (Spieler) selbst alles probieren, um ihre Performance im Rahmen des Gamings zu verbessern. Hier stellt man mehr und mehr fest, dass tatsächlich auch echte sportliche Aktivität, sehr hilfreich sein kann. Die Rede ist also ausnahmsweise mal nicht, vom Sport am Bildschirm, sondern von echter körperlicher Aktivität, zum Beispiel mittels eines Rudergeräts. Wir empfehlen für Profis das Profi Rudergerät WaterRower S4.

Der Rücken, das A und O für Gamer!

Ganz allgemein betrachtet, kann man sagen, dass es alleine schon aufgrund des Ausgleichs gegenüber dem Gaming, eine gute Idee ist, wenn man sich sportlich betätigt. Sport hält dabei nicht nur unsere Motorik fit, sondern sorgt auch dafür, dass wir auf mentaler Ebene ruhiger und fokussierter sind. Gerade als Gamer verbringt man teilweise stundenlang vor dem Bildschirm, sitzen in seinem Gaming-Sessel oder Schreibtischstuhl. Dabei steht wohl vor allem der Rücken im Kernfokus, des ganzen Geschehens. Der eine oder andere Leser wird das Thema Rückengesundheit schon öfters gehört haben, meist wenn es um unseren generellen Lifestyle heutzutage geht, der nicht selten auch mit stundenlanger Büroarbeit einhergeht, ebenfalls vor dem PC-Bildschirm. Dies ist demnach auch kein großer Unterschied, gegenüber dem Thema Gaming. Allerdings kann es beim Gaming noch wichtiger sein, dass man sich sportlich betätigt. Denn jeder weiß, dass diverse Gaming-Titel, wenn auf einem hohen Niveau gespielt, alles von den Spielern abverlangt, insbesondere auf motorischer Ebene. Eine gute Idee ist es also, entweder regelmäßig in den Kraftraum (Fitnessstudio) zu gehen oder sich diverse Gerätschaften zuzulegen, um ein entsprechendes Training zu Hause durchführen zu können.

Welche Rückenübung eignet sich für Gamer?

Eine sehr gute Übung, wie man als Gamer seine Rückenmuskulatur stärken kann und gleichzeitig sich bestens verausgaben kann, ist ein Ruder-Gerät. Dabei handelt es sich um eine Standard-Kraftübung, die gezielt die Rückenmuskulatur anspricht. Je nach Intensität, Wiederholungszahl und ausgeführten Sätzen, kann man das Rudern perfekt an die eigenen Ansprüche als Gamer anpassen. Man muss hierfür nicht mal unbedingt ins Fitnessstudio gehen, denn der Markt bietet mittlerweile sehr viele Rudergeräte für den Heimgebrauch an, auch zu einem akzeptablen Preis.